Internet Starter Kurs
Schuldencrashkurs

About the author

Dr. Hans-Jürgen Karg

Dr. Hans-Jürgen Karg ist Internet-Quereinsteiger und war lange Jahre in der Unternehmensberatung und klassischen Sanierung beheimatet. Die schnelle Entwicklung im deutschsprachigen Internet beobachtet er nahezu von Anfang an, seit der Gründung der STEICONS GmbH im Jahre 2003 auch als kritischer Berater für deren Mandanten. Mehr Informationen über Dr. Hans-Jürgen Karg...

Related Articles

41 Comments

  1. 41

    Annett Henning

    Klasse Bericht! Das wichtigste ist bei einer Abmahnung nicht sofort in Panik zu verfallen. Auch falsch wäre es, alles sofort zu bezahlen, nur um die Sache schnell vergessen zu machen. Hier bekommt man genaue Informationen wie bestmöglich vorzugehen ist. Vielen Dank für die umfangreiche Aufklärung.

  2. 40

    Claudia Benning

    Sehr gut geschrieben. Haben selbst mal eine Abmahung erhalten wegen einem fehlenden Wort in dem Widerrufsrecht. Ist aber schon lange her.
    Ich kann nur empfehlen die Rechtstexte von einem anwalt prüfen zu lasen.

  3. 39

    Ryan

    Wirklich sehr guter Artikel! Da wünscht wirklich keinem eine solche Abmahnung, und falls man doch mal eine erhält, wird dieser Artikel demjenigen sicherlich eine große Hilfe sein!

  4. 38

    nils

    Finde den Artikel auch sehr sehr hilfreich und lehrreich. Vielen Dank für die Mühe

  5. 37

    Diana Kullik

    Auch ich habe sogar noch vor kurzem eine Abmahung bekommen von wegen Downloade das und das … Die meisten Abmahnung sind zwar rein rechtlich gesehen okay aber totaler mist. Leider gibt es Anwälte, die darauf spezialisiert sind und ultra viel Geld einkassieren. Deshalb immer schön aufpassen 🙂

    Lg
    Sarah

  6. 36

    Ralf Heidenreich

    Hallo Herr Dr. Hans-Jürgen Karg,

    ich habe mich heute erstmalig auf Ihrer Seite befunden. Und habe mich dabei festgelesen. Der Artikel zum Thema Abmahnung ist wirklich sehr informativ geschrieben.

    Ein Kommentar hier beschrieb diesen Artikel als sachlich und nicht reißerisch. Das kann ich nur bestätigen. Ich habe bisher noch keine Abmahnung erhalten. Ich wüßte jetzt auch nicht genau ,wofür ich eine verdient hätte. Aber eines wüßte ich ganz genau: In diesem Fall gäb es nur eines: Umzug ins Ausland. Ich meine damit nicht mich selber. Sondern Hosting Domain und Adresse für das Impressum ins Ausland verlagern. Ich weiß aus einer wirklich guten Quelle, das das problemlos möglich ist. Also im Fall einer Abmahnung Stecker ziehen und weg hier. Denn das hat auch Vorteile in puncto Buchführung und das ganze Gedöns.
    Und natürlich im Falle einer Abmahnung Ihre wirklich guten Empfehlungen befolgen.
    Also danke nochmal für diesen wirklich guten Artikel
    Freundliche Grüße
    Ralf Heidenreich

  7. 35

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Ja, es kommt mittlerweile ganz häufig vor, dass ohne einen echten, wirklich nachprüfbaren Rechtsgrund abgemahnt wird…

    … Daher meine Empfehlung immer noch: Überprüfen, ob eine Abmahnung wirklich gerechtfertigt ist und dann nach meinem erprobten Muster vorgehen…

    Grüsse Dr. Hans-Jürgen Karg

  8. 34

    Tina

    Mir konnte der Beitrag sehr gut weiterhelfen.
    Jetzt habe ich nicht mehr so viel bammel wegen dieser sinnlosen Abmahnung die ich erhalten habe.
    Angeblich soll ich irg-wo ein Abbo abgeschlossen haben…
    Ich war nur nie auf der angegebenen Seite

  9. 33

    Sandra

    Eine Freundin hat gerade eine Abmahnung bekommen :(. Ich habe Ihr meine Hilfe angeboten und bin dann über eine Suchmaschine auf diese Seite gelangt. Vielen Dank für diese hilfreichen Informationen!
    Ich werde ihr auf jeden Fall empfehlen, sich einen Anwalt zu suchen. Und sie wollte schon die Unterlassungserklärung unterschreiben… .
    Vielen Dank!

  10. 32

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Gerne geschehen… Und: wenn meine Mitarbeiter und ich helfen können… Grüsse HJK

  11. 31

    Hundeführerschein

    Hallo Dr. Karg,
    ich finde es ganz toll, dass sie hier so aktiv weiterhelfen. Ich war selbst schon Opfer eine Abmahnung und habe durch eine Ihrer Aussagen Klarheit gewonnen.
    Vielen Dank und LG

  12. 30

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    freue mich, wenn Sie meine Hilfe nutzen konnten und natürlich vor allem über das Kompliment, denn Abmahnungen kann man nach meiner Meinung gezielt umgehen…

    … weiterhin erfolgreiches, flottes und vor allem abmahnfreies Schaffen wünscht Ihnen Ihr

    Dr. Hans-Jürgen Karg

  13. 29

    Holger

    Super Bericht Herr Dr. Karg,
    zwar hatte ich bisher keine Probleme mit Abmahnungen, allerdings sehe ich der Sache nun etwas entspannter entgegen!

    LG

  14. 28

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Hallo Charly,

    im „privaten Bereich“ ist eine solche Gesetzesvorlage mit einer Begrenzung der Abmahnkosten angeregt worden, doch noch nicht verabschiedet, da ist die Lobby der Abmahner doch zu gross…

    … meint HJK

  15. 27

    Charly

    Das sich so viele Anwälte nur noch vom abmahnen ernähren finde ich eine bedenkliche Entwicklung. Ich finde man sollte die Gesetze dahin ändern daß ohne eine angemesse Frist zur Beseitigung nicht mehr kostenpflichtig abgemahnt werden darf. Dann würden sich viele Anwälte wieder nach „normalen“ Klienten umsehen.

  16. 26

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Ja Thomas,

    da haben Sie absolut Recht, „unterm Strich bleiben Kosten und Ärger“ … und damit das „Abmahnen“ nicht noch weiter ausufert, mein kleiner Beitrag zu „Abmahnung, was tun“…

    … Nicht abgemahnt zu werden wünscht Ihnen

    Dr. Hans-Jürgen Karg

  17. 25

    Thomas

    Immer das gleiche, bei Abmahnungen. Unterm Strich bleiben Kosten und Ärger und die Anwälte kassieren.
    Das ganze gehört strenger gehandhabt.

  18. 24

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Hallo Irys,

    Abmahnungen waren in der Vergangenheit und sind immer noch „recht leichte Verdienstmöglichkeiten“ ohne grossen Arbeitsaufwand von Anwälten… nicht zuletzt deshalb habe ich oben in meinem Post darauf hingewiesen, wie teuer eine Abmahnung – insbesondere nach dem neuen, seit 01.August 2013 geltendem Gesetz für die Entlohnung der Anwälte – kommen kann…

    … besser ist es doch, vorher die Augen offen zu halten, und nicht – auch nur wenn auch nur fahrlässig – abzukupfern,

    meint Ihr Dr. HJKarg

    PS: die „hinterschwellige“ Wahlwerbung habe ich gelöscht, die braucht es auf meinem neutralen Blog nicht…

  19. 23

    Irys

    Das mit den Abmahnungen ist eine Riesenabzocke der Anwälte. Du bekommst eine Abmahnung über 800 Euro und wenn Du dich dagegen whren willst nimmt dein Anwalt 900 Euro wegen dem Streitwert. Dann kannst Du gleich die Unterlassungserklärung unterschreiben und die Abmahnung zahlen.
    … als verdeckte Wahlwerbung gelöscht … Ein Schelm der Böses denkt.

  20. 22

    Markus

    Zum Glück ist mir dass noch nicht passiert mit der Abmahnung. Aber da Ich noch relativ neu bin im Onlinebusiness ist vorbeugen besser statt heilen;-) In diesem Sinne ein Abmahnfreies Arbeiten.

  21. 21

    Yolo

    Ich finde die Höhe der Kosten einfach zu krass, es ist ja OK wenn man sagt „Hey das was du getan hast ist nicht korrekt und du zahlst mal 200 – 300€“ – aber alles was darüber liegt, ist doch nicht mehr angemessen. Wenn man beispielsweise sich mit kleinem Budget im Internet selbstständig macht und was derartiges passieren sollte, kann man ja gleich seine Insolvenz anmelden..
    lg

  22. 20

    Jürgen

    Vielen Dank für deinen äußerst gut geschriebenen Artikel. Der Artikel hat genau das erfüllt, wonach ich gesucht hatte.

    Gruß Jürgen

  23. 19

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Hallo Simone,

    da hätte ich doch recht grosse Bedenken, auf Abmahnungen gerade im „geschäftlichen“ Bereich nicht zu reagieren, denn das kann dann wirklich teuer werden…

    … Ignoranz im Geschäftsleben, nun, da habe ich eine andere Meinung, aber vielleicht haben Sie ja Erfolg damit… hofft HJK

  24. 18

    Simone Kraus

    Hallo erstmal,

    Danke für die Zusammenfassung! Ich möchte noch darauf aufmerksam machen, dass man aus sowas erst gar nicht reagieren sollte, denn das regelt sich wirklich von selbst wenn man ignorant bleibt 🙂

    Grüße

  25. 17

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Hallo Spenny,

    unsere Gesetzgebung und vor allem die Rechtsprechung verlangt auch und gerade für „Privatpersonen“, dass diese sich (wie es so schön juristisch heißt:) „vollumfänglich“ informieren, bevor sie…

    … wobei mir die Wortwahl „Privatperson“ nicht passt, denn das Betreiben eines Browsergames scheint ja zum „Verdienen“ gedacht zu sein, und da liegt nun mal meist ein Gewerbebetrieb mit all seinen Pflichten und vor allem auch Risiken vor…

    … zur sicher notwendigen Gewerbeanmeldung habe ich vor einiger Zeit einen Artikel verfasst:

    … und bei Fragen: Fragen! meint Dr. HJK

  26. 16

    spenny

    Sollte man dann überhaupt eine Webseite machen? Eine Privatperson kann sich nicht über alle Gesetze informieren. Und hunderte oder tausende Euro hat auch kaum einer übrig. Wollte eigentlich mit meinem Browsergame richtig durch starten aber da ist ja dann viel Risiko dabei, oder?

  27. 15

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Hallo Klaus, dann war ja mein Artikel zumindest fr Sie hilfreich, freut sich Dr. HJK

  28. 14

    klaus

    Hallo Herr Dr. Karg, danke für diese klare Antwort, stecke den Kopf nicht in den Sand, sondern werde arbeiten, Klaus

  29. 13

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Hallo Klaus,

    die leider berühmte (und berüchtigte) Methode „Kopf in den Sand und ich weiß von nichts was“ funktioniert heute nicht mehr, alles wird genau dokumentiert, seien es nur einfache Einschreiben oder letztlich die berüchtigten Zustellungen in den braungelben Briefen…

    Sie müssen generell aktiv werden, wenn so eine Abmahnung im Haus ist – erst wenn sich vielleicht herausstellt, „alles nicht so dramatisch“ können Sie es ruhiger – und vor allem mit fundiertem juristischen Beistand angehen…

    … sonst gehören Sie leidder auch zu den Klagenden „Hätte ich doch“…

    … möge es Ihnen nicht widerfahren wünscht Ihnen Dr. HJ Karg

  30. 12

    klaus

    hallo,

    mir wurde von Freunden empfohlen, auf solche abmahnschreiben erst gar nicht zu reagieren, denn das regelt sich dann alles von slbst, wenn keine Antwort kommt, oder nicht? Klaus

  31. 11

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Hallo Herr Hoyer,

    gerade in so sensiblen Bereichen wie „Abmahnung“ darf man im „Falle eines Falles“ nicht den Kopf verlieren, denn sonst ist man den Abmahn-Haien schutzlos ausgeliefert.

    Wenn mir hier ein kleiner beitrag zum „allgemeinen Verständnis“ gelungen ist, freuts mich und motiviert für die nächsten Artikel…

    … Danke für das Kompliment HJK

  32. 10

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Hallo Ralph,

    natürlich versuche ich, meine Artikel umfassend und vor allem nicht „reisserisch“ zu schreiben… denn wenn ich auf fremde Blogs gehe, dann stört mich vor allem: „Der und der ist schuld und macht das und das verkehrt“… Ich halte mich da lieber heraus und versuche meinen Lesern mit fundierten Informationen einen Mehrwert zu bieten, dass sie gerne auch mal „freiwillig“ und nicht durch unsere grosse Tante auf mich zurückkommen… Danke für das Lob, es motiviert…
    … meint HJK

  33. 9

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Hallo Herr Düllings,

    gerade als „Neueinsteiger“ kann man ganz schnell auf Abmahnungs- Anwälte stossen, die jedes sich gebende Möglichkeit nutzen, gerade noch nicht so erfahrenen Internet-Usern das „Grauen des INternets“ beizubringen… Gerade auch fotalia verhielt sich nicht gerade rühmlich mit dem Umgang einiger ihrer Kunden, denen Abmahnungen ins Haus flatterten, als ihre Seite auf Facebook gepostet wurde…

    … wen´s interessiert, zum Artikel „kostenlose Bilder verwenden kann ganz schön teuer werden…“

    Grüsse und Viel Erfolg HJK –

    und bei Fragen oder Unklarheiten einfach melden…

  34. 8

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Hallo Hundeerziehung,
    es kommt bei einer Abmahnung immer auch darauf an, wie „durchsetzungsfähig“ sie auch ist: Auch so aus der Luft gegriffene Abmahnungen sollte man „nicht unbeachtet auf die Seite legen“ sondern ihr fundiert widersprechen bzw fachkundig widersprechen lassen… Grüsse HJK

  35. 7

    Hundeerziehung

    Ist denn von euch schon jemand real abgemahnt worden? Mir ist das nur auf lokaler Ebene passiert… allerdings unbegründet. Wenn ja, habt ihr bezahlt?

  36. 6

    Carlo Düllings

    Hallo HJK,

    interessanter Beitrag. Ich habe mich vor kurzem als Empathie-Trainer selbstständig gemacht und ich muss ehrlich sagen: die Angst vor Abmahnungen hat schon die ein oder andere Entscheidung stark beeinflusst.

    Was mich am meisten stört ist, wenn „große“ wie Facebook, Fotolia, WordPress, etc. Dinge standardmäßig anbieten, die in Deutschland abmahnfähig sind. Z.B. müssen meines Wissens nach Like/Share-Buttons für einen deutschen Blog wegen des dt. Datenschutzes mit einer 2-Klick-Lösung arbeiten. Oder auch, das Fotolia-Bilder als Laie gesprochen „überall und immer“ verwendet werden dürfen, in Kombination mit den tollen Facebook-AGB dort aber (wahrscheinlich) nicht verwendet werden dürfen.

    Das Problem ist dann immer, dass die Großen damit keine Probleme haben und sich die kleinen 1-Mann-Unternehmen und Freiberufler darum kümmern müssen.

    Wir müssen übermäßig viel Zeit investieren, um überhaupt erst mal zu erfahren, was erlaubt und was abmahnfähig ist. Und selbst dann kann man sich nicht mal besonders sicher sein, da Vieles oft versteckt oder verklausuliert ausgedrückt wird und manchmal auch einfach nicht eindeutig ist.

    Noch trauriger sind Abmahnungen nur bei Verstößen von Privatpersonen.

  37. 5

    Ralph

    Hallo Hans Jürgen,

    ich möchte mich Bernd anschließen.

    Auch ich finde Deinen Beitrag sehr hilfreich, informativ und interessant. Vor Abmahnungen ist man ja als Webseitenbetreiber nie gefeit und wenn man schon im Vorfeld weiß, wie man reagieren, bzw. was man unternehmen kann, gibt das doch etwas Sicherheit.

    Vielen Dank auch von mir, für die vielen tollen Informationen und Tipps.

    Schöne Grüße
    Ralph

  38. 4

    Bernd Hoyer

    Vielen Dank für die wirklich gute Zusammenfassung zu einem Thema, was niemand so gern „anfasst“.!

    Ich finde, dass es wirklich mal ein guter Artikel zur Abmahnproblematik ist, ohne mit Ängsten zu spielen oder einfach nur wild „umher zu meckern“.
    Das sind wirklich gute Ratschläge, vielen Dank nochmals!

    Beste Grüsse
    Bernd

  39. 3

    Peter

    Hallo Hans Jürgen,

    insgesamt beläuft sich die Rechnung auf 1200 Euro. Wenn man dann allerdings bedenkt, dass das Bild kostenlos für redaktionelle und kommerzielle Zwecke angeboten wurde schon sehr heftig. Den Anwalt habe ich schon gegooglt und man findet natürlich unzählige Einträge zu Abmahnungen usw. Die ganze Geschichte ist schon mehr als ärgerlich.

  40. 2

    Dr. Hans-Jürgen Karg

    Hallo Peter,

    nicht verzweifeln, fundierten Rat suchen und vor allem Fristen einhalten… (ich weiß, das sagt sich so einfach bei einer Abmahnung)

    Und noch etwas: 1.200 EURO finde ich schon etwas übertrieben, alles zusammen an Kosten oder nur die Anwaltskosten?

    Und noch ein Tipp: Google mal die Anwälte, die das Abmahnverfahren angestrengt haben, vielleicht wirst Du da ja noch fündig hinsichtlich eines guten Gegenanwalts…

    Grüsse HJK

  41. 1

    Peter

    Genau solch eine Abmahnung habe ich vor einigen Wochen erhalten. Angemahnt wird ein Foto das auf einem Portal zum kostenlosen Download angeboten wurde, aber wo die Quellenangabe fehlte. Ich finde es schon sehr traurig, wenn sich Anwälte auf diese Art und Weise bereichern. Die Abmahnung beläuft sich auf ca 1200 Euro und ich bin nun wirklich ein bisschen verzweifelt.

Kommentar verfassen

© 2017 BaldGeldWieHeu.de

%d Bloggern gefällt das: